Hotel Alpenhof-Post, Melchtal 
Sommer- und Winterkurort 
im Herzen der Zentralschweiz 
Ein archäologischer Fund erster Güte kam im Melchtal zu Tage. Der vom Unwetter «angefressene» Uferbereich der Melchaa unterhalb des Dorfes legte ein Eisenverhüttungs-Hochofen aus dem 17. oder 18. Jahrhundert frei. Archäologen waren schon seit ge-raumer Zeit auf der Suche nach sol-chen Öfen. (Von links: Erich Huwyler, Hotel Alpenhof-Post, und Flavio Zappa, Archäologe.)

 

 



  Aus dem Archiv:
Meldung vom 1. November 2005
  Strassenverbindung ins Melchtal
   

Bald wird das Melchtal wieder auf der normalen Strasse erreichbar sein. Bis zur Eröffnung gibt es allerdings noch einiges zu tun. Der Wiederaufbau der zerstörten Kantonsstrasse zwischen Kerns und Melchtal dauert noch bis Samstag, 26. November 2005. Unterdessen muss der Verkehr ins Melchtal weiterhin über die schmale und auf 16 Tonnen Traglast beschränkte Bergerenwaldstrasse zwischen Flüeli-Ranft und der gedeckten Holzbrücke unterhalb des Dorfes Melchtal umgeleitet werden.

Die Strasse Flüeli/Ranft - Melchtal - Stöckalp ist für Fahrzeuge bis 16 Tonnen Gewicht durchgehend befahrbar. Und zwar im Einbahnverkehr:

Flüeli-Ranft Richtung Melchtal:
Jeweils zur vollen Stunde befahrbar, z.B. 07.00 - 07.15 Uhr, 08.00 - 08.15 Uhr usw.

Melchtal Richtung Flüeli-Ranft:
Jeweils zur halben Stunde befahrbar, z.B. 07.30 - 0745 Uhr, 08.30 - 08.45 Uhr usw.

Die Postautoverbindung nach Melchtal ist gewährleistet.


Home